Kategorie-Archiv: Presse 2022

Nichts wie ab ins kühle Nass!

Artikel aus der Badischen Zeitung, veröffentlicht am 20.06.2022

Erste Hitzewelle des Jahres: Waldfreibad-Förderverein meldet regelrechten Besucheransturm.

Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad erlebte das Waldfreibad Höchenschwand/Häusern am Samstag einen regelrechten Besucheransturm. Die Parkplätze waren gut gefüllt und rund 800 Besucher tummelten sich in dem 25 Grad warmen Wasser oder nutzten die Liegeflächen der Anlage.

„Unser Bad hat jetzt vier Wochen geöffnet. Der Start in die neue Saison war eher mäßig, denn während der ersten beiden Wochen war es regnerisch und kühl. Außer den Dauerschwimmern konnten wir nur wenige Badegäste begrüßen“, so der Vorsitzende des Fördervereins Waldschwimmbad, Rainer Schwinkendorf.

Mit dem Anstieg der Temperaturen ab 11. Juni habe sich das geändert. „Die Besucherzahlen stiegen täglich auf mehr als 200 Gäste an. In den letzten sieben Tagen hatten wir mehr als 4000 Besucher“, freut sich Schwinkendorf. Eine Freude ist das auch für Schwimmmeister Olaf Döhring, das Kassen- und Reinigungspersonal und für die Servicekräfte der Schwimmbadgaststätte, die den Schwimmbetrieb gewährleisten. An den Wochenenden unterstützen zwei Rettungsschwimmer der DLRG St. Blasien das Team. Auf Mitglieder des Fördervereins als Helfer müsse er nur bei kurzfristigen Ausfällen zurückgreifen, da in den Ferienzeiten auch Schüler gerne einen Job im Waldbad annehmen, berichtet Schwinkendorf.

Ein Großteil der Einnahmen erzielt der Förderverein über den Verkauf der Saisonkarten. 250 davon hat der Verein bislang in dieser Saison verkauft. Erfahrungsgemäß werden diese Karten noch bis Ende Juni gekauft, so dass diese Zahl wohl noch auf geschätzte 280 steigen wird, so Schwinkendorf. Dazu kämen weitere 100 Karten, die an der Tageskasse gelöst werden. Zusammen mit den Zuschüssen der Gemeinden Höchenschwand und Häusern führe das zu gesicherten Einnahmen, über die der Betrieb des Bades in der Regel gewährleistet werden könne.

Wie sich aber die Erhöhung des Gaspreises auf das Betriebsergebnis auswirken wird, sei noch ungewiss, schließlich wird das Wasser der Schwimmbecken über eine Gastherme erwärmt.

Das Waldfreibad ist geöffnet

Artikel aus der Badischen Zeitung, veröffentlicht am 27.05.2022

34 Mitglieder des Fördervereins sind beim Anschwimmen dabei /
Saison bis Mitte SeptemberAuch die DLRG war beim Anschwimmen dabei. | Foto: Cornelia LiebweinAuch die DLRG war beim Anschwimmen dabei. Foto: Cornelia Liebwein

Die Saison ist eröffnet: Nachdem die Mitglieder des Fördervereins „Freunde des Waldfreibads“ bei strahlendem Sonnenschein beim Anschwimmen am Mittwoch als Erste ins Becken steigen durften, öffnete sich das Tor am Donnerstag für alle Badegäste.

 

Mehr als 34 Badegäste nahmen das Angebot des Vereins an, am Mittwoch ab 17 Uhr ihre Runden zu schwimmen. „Etwa 250 Karten haben wir im Vorverkauf verkauft und circa 15 000 Euro eingenommen. Die kann uns keiner mehr nehmen, egal wie das Wetter wird“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Rainer Schwinkendorf. Als die Badegäste ins Nass sprangen, wurden sie von angenehmen 24 Grad umhüllt, die Außentemperatur betrug 20 Grad.

Die ersten Schwimmer der Saison stammten aus Höchenschwand, Häusern, St. Blasien, und der näheren Umgebung. Auch eine Rettungsgruppe der DLRG-Ortsgruppe St. Blasien mit dem Vorsitzenden Martin Huber war anwesend – an diesem Abend allerdings zum Zeitvertreib. Olaf Döring ist froh darüber, dass die Gruppe ihn auch in dieser Saison beim Wachdienst oder als Ferienjobber vom Beckenrand aus unterstützt. Mit eiserner Ausdauer pflegt der Bademeister regelmäßig die 650 Quadratmeter große Anlage. Dem diesjährigen hartnäckigen Blütenstaub auf der Solaranlage war er mit dem Hochdruckreiniger auf den Leib gerückt.

Der Badebetrieb könne wieder ganz normal ablaufen, freute sich Olaf Döring, lediglich im Gebäude müsse man weiterhin Abstand halten, Handdesinfektionsspender stehen ebenfalls bereit.

Die Kasse ist täglich von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet, das Waldfreibad schließt um 19.30 Uhr.

Saisonvorbereitung läuft auf Hochtouren

Artikel aus der Badischen Zeitung, veröffentlicht am 23.04.2022

Freunde des Waldfreibads suchen Helfer / Öffnung wohl ohne Coronaeinschränkungen möglich.

(BZ). Die Freunde des Waldfreibades gehen aufgrund der derzeit geltenden Coronavorschriften davon aus, dass man die Freibadanlage unter Bedingungen öffnen kann wie zuletzt 2019, also ohne jegliche Einschränkungen, das teilt Rainer Schwinkendorf, der Vorsitzende des Freibadvereins, in einer Pressemeldung mit. Außer der Empfehlung, im Innenraum auf Abstand zu achten, werde das Waldfreibad den Badegästen in vollem Umfang zur Verfügung stehen. „Das bedeutet, dass die Umkleiden, das Planschbecken, die Gastronomie, der Beachvolleyballplatz und das Fußballfeld wieder benutzt werden können. Auch die Einbahnregelung im Schwimmbecken hat keinen Bestand mehr, sagt Rainer Schwinkendorf.

Die Saison startet am 7. Mai mit dem Beginn des Saisonkartenverkaufs am Schmidts Markt in Häusern und eventuell auch am St. Blasier Schmidts Markt. Wie Schwinkendorf ankündigt, wird der Vorverkauf bis zum 25. Mai in den Touristinfos in Häusern und Höchenschwand und auch in den Sparkassen in St. Blasien und Höchenschwand fortgeführt.

Das Anschwimmen für Vereinsmitglieder ist am Mittwoch, 25. Mai, um 17 Uhr. Offizieller Saisonbeginn ist am Donnerstag, 26. Mai (Christi Himmelfahrt) ab 10 Uhr. Ab dann ist das Waldfreibad täglich ab 10 Uhr geöffnet, bei Regen ab 14 Uhr. Kassenschluss ist täglich um 18.30 Uhr, bei Regen um 17 Uhr. Eine Stunde nach Kassenschluss soll dann auch der letzte Badegast das Bad verlassen haben. Im Großen und Ganzen wolle man die Öffnungszeiten aber je nach Wetter flexibel handhaben, erläutert Schwinkendorf. Die Saison endet mit dem Ende der Sommerferien am 10. September.

Bis zur Öffnung gibt allerdings noch viel zu tun. Sehr willkommen seien den Freunden des Waldfreibads daher Helferinnen und Helfer, die sich an Aufräum-, Montage- oder Reinigungsarbeiten beteiligen wollen, schreibt Rainer Schwinkendorf. Die Helfer können sich beim Bademeister unter Tel. 07672/606 melden.